Herzlich willkommen

Der Kindergarten ist ein wichtiger Ort in unserer Gesellschaft. Er ist eine Brücke zwischen den verschiedenen Lebensbereichen und Lebensabschnitten der Kinder und hat den gesellschaftlichen Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern.

Unsere pädagogische Arbeit besteht in der Erziehung der Kinder zu einem gesunden Selbstwertgefühl, zu liebesfähigen Menschen mit Vertrauen in menschliche Beziehungen und der Fähigkeit, die persönliche und weiter gefasste Umwelt wertschätzen zu können.

Unser Konzept

Wir arbeiten nach dem Berliner Bildungsprogramm. Die Kinder verbringen den überwiegenden Teil des Tages in einem festen altershomogenen Gruppenverband. In den frühen Morgen- und späten Nachmittagsstunden sowie an besonderen Tagen werden die Gruppen für spezielle Angebote geöffnet, die alle Kinder des Kindergartens gemeinsam nutzen.

Unser pädagogisches Ziel ist eine altersgemäße und ganzheitliche Erziehung unter Berücksichtigung der individuellen Neigungen und Talente der Kinder.

Was Kinder sind und brauchen

Kinder befinden sich in der Entwicklung. Sie lernen ständig, schauen sich viel von Erwachsenen und älteren Kindern ab, ahmen nach. Kinder haben viel Lebenslust, wollen geliebt, akzeptiert und ernst genommen werden.

Kinder können ihre Bedürfnisse noch nicht reflektieren und nicht immer als solche wahrnehmen. Auch können sie sich sprachlich noch nicht differenziert um die Erfüllung ihrer Bedürfnisse kümmern. Sie stehen damit natürlicherweise in Abhängigkeit zu den Erwachsenen, die sie betreuen und mit ihnen leben. Kinder können für sich und für andere noch keine volle Verantwortung übernehmen.

Deshalb brauchen Kinder einerseits viel Wärme und Geborgenheit, andererseits aber auch Freiräume, um sich zu entwickeln, selbstständig zu werden, sich auszuprobieren und zu lernen. Sie brauchen Anregungen, sich aktiv mit den Dingen dieser Welt zu beschäftigen und sich mit diesen in Beziehung zu setzen. Dazu benötigen sie Anleitung und authentische Vorbilder.

Gleichberechtigung von Kindern und Erwachsenen

Die Gleichwertigkeit von Kindern und Erwachsenen soll zu jeder Zeit in unserer Kita gegeben sein. Das heißt, jeder hat das gleiche Recht auf die Erfüllung seiner Bedürfnisse. Kinder sind im Gegensatz zu Erwachsenen aber noch nicht in der Lage, auf den Zeitpunkt der Erfüllung eines Bedürfnisses längere Zeit zu warten. Dies gibt den Erwachsenen die Verantwortung, ihre eigene Bedürfnisbefriedigung (z.B. zeitlich) auf die der Kinder einzustellen.

Hinsichtlich des Treffens von Entscheidungen sind Erwachsene und Kinder nicht gleichberechtigt. Erwachsene haben mehr Lebenserfahrung und Überblick, um für das Wohl der Familie bzw. der Kindergartengruppe zu entscheiden. Zu unterscheiden ist hier noch zwischen Grundbedürfnissen und „Luxusbedürfnissen.“

Je älter Kinder werden, desto mehr Entscheidungen können sie für ihr eigenes Leben übernehmen. Dieses Selbstmanagement und das sich dadurch entwickelnde Selbstbewusstsein werden auf diesem Wege durch uns gefördert.

Realitäten der Kinder und unsere Antwort

Die Umwelt von Kindern in unserer Gesellschaft verändert sich zunehmend. Die Kita muss auf diese sich verändernden Lebenswirklichkeiten reagieren können. Sie muss die Anforderungen kennen, die für die Kinder in der Zukunft wichtig werden: Mobilität, ökonomische Selbstständigkeit bei wachsender Unterbeschäftigung und steigendem Arbeitsplatzrisiko, Anpassung an gesellschaftliche Umbrüche und Krisen und an die technische Entwicklung. Dahingehend muss Kita und später Schule die Kompetenzen der Kinder entwickeln. Das Wissen erweitert sich rapide und wird immer komplexer. Der Einfluss der neuen Medien verändert unser aller Leben.

Auch hier sind Bildungseinrichtungen in der Pflicht, einen bewussten Umgang mit Medien zu fördern, aber auch in der Kita einen Ort zu schaffen, der für die Kinder überschaubar ist und ihnen Stabilität bietet.

Die Kita übernimmt die Mitverantwortung für die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung der Kinder sowie für ihre seelische und körperliche Gesundheit. Sie will den Kindern Raum und Zeit zur Verfügung stellen, dass sie auch ungeplante eigenständige Erfahrungen machen können, Gemeinsamkeit und Toleranz erleben und auch soweit wie möglich im Grünen – in ihrem natürlichen Freiraum – herumstreifen können.

Wir wollen für die Kinder einen Ort gestalten, an welchem sie sich wohl fühlen und an welchem auf vielen Ebenen auf ihre speziellen Bedürfnisse eingegangen werden kann. Unsere Kitas schaffen die Voraussetzungen zum vielfältigen Lernen. Sie sind ein eigenständiger Lebensbereich der Kinder, der ihnen die Möglichkeit für soziale Kontakte und soziales Lernen eröffnet. Hier soll ein Ort sein, an dem soziale und individuelle Defizite wahrgenommen werden und Lösungen für deren Bewältigung angeregt werden können. Wir schaffen ein Dach, das auch für Eltern da ist, in dem sie Beratung, Austausch mit anderen Eltern und Raum für eigene Projekte mit ihren Kindern finden können. Die Kita ist auch ein wichtiger Lebensbereich unserer Mitarbeiter*innen. Ihrem Wohlergehen fühlen wir uns ebenso verpflichtet.

Die lara.KITAs arbeiten eng mit der ebenfalls in Pankow betriebenen freien Platanus-Schule und den Platanus-Kindergärten zusammen. Uns verbinden gemeinsame Werte. In diesem Rahmen gestalten wir immer wieder gemeinsame Projekte mit Schul- und Kindergartenkindern, besuchen z.B. gemeinsam eine ALBA BERLIN Basketball AG und sind zu Gast in der Schule.

Die Pädagog*innen der Einrichtungen arbeiten eng zusammen. Fort- und Weiterbildungen, Teamtage und Projekte werden gemeinsam geplant und umgesetzt. Der Übergang Kita – Schule wird gemeinsam in Einer Arbeitsgruppe der Pädagog*innen fachlich begleitet und gesteuert.

Die lara.KITAs in der Schulstraße 30 und 2 arbeiten bilingual. Die Erzieher*innen sprechen deutsch. Zusätzlich sind vormittags englische Muttersprachler*innen , die die zweite Sprache ganz natürlich in den Kita-Alltag der Kinder einfließen lassen in den Gruppen.

Beim Wechsel von der Kita in die Schule sind lara & Platanus Kitakinder gleichberechtigt. Sowohl Kinder, die zuvor Lara-Kitas besucht haben, als auch Platanus-Kinder erhalten einen Treuerabatt für ihre Zeit bei lara/Platanus, sollten Sie später an die Platanus Schule gehen.

In allen unseren Einrichtungen kochen wir begeistert selbst. Als zusätzliches Angebot gibt es ein selbst zubereitetes Vesper- und Snackangebot und einen Bio Obst- und Gemüsekorb.

Unsere Standorte verfügen alle über einen großen Garten mit viel Raum für Bewegung, Spiel und Gärtnerei.

Unsere Angebote

Die Erziehung in den Lara.KITAs erfolgt in Anlehnung an das Programm für Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport unter Einbeziehung der dort erwähnten sieben Bildungsbereiche.

Die Erziehung in den lara.KITAs erfolgt in Anlehnung an das Programm für Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport unter Einbeziehung der dort erwähnten sieben Bildungsbereiche.

Soziales und kulturelles Leben

Soziale Beziehungen sind die Grundvoraussetzung für alle Bildungsprozesse. Kinder sind Forscher und Entdecker. Mit einer sicheren Bindung zu ihren Bezugspersonen können sie leicht die Welt entdecken. Im Kindergarten erleben sie eine Kindergemeinschaft mit gleichen Rechten und Möglichkeiten für alle.

Wir begleiten die Kinder in altershomogenen Gruppen von der Eingewöhnung über die Gruppenarbeit und die Vorschule bis zur Grundschule. Die Kinder haben von Anfang an feste Bezugspersonen. Sowohl die Gruppen als auch die Erzieher*innen sollen möglichst über die Kindergartenjahre hinweg feste soziale Größen im Leben der Kinder sein.

Körper, Bewegung und Gesundheit

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens. Gesundheitserziehung umfasst den gesamten Alltag des Kindes in unserem Kindergarten.

Vielfältige Bewegungsanregungen, eine gesunde Ernährung und das Kennenlernen des eigenen Körpers sollen ein einprägsames Erlebnis einer gesunden Lebensweise bieten. Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, sich sowohl drinnen in der Turnhalle als auch draußen auf dem Sportplatz, im Park oder in der Natur, altersgerecht sportlich zu betätigen. Sie lernen durch Musik und Tanz, sich mit Spaß zu bewegen und diese Bildungsbereiche für sich zu verknüpfen. Die eigenen Gärten der lara.kitas stehen den Kindern täglich zur Verfügung. Sie können dort balgen, spielen, buddeln, klettern und dösen.

Sprachen, Kommunikation und Schriftkultur

Kinder sollen Erfahrungen machen mit Signalen und Zeichen, bewussten Lautunterscheidungen, unterschiedlichen Formen des Sprechens sowie mit gesprochener und geschriebener Sprache. Sie lernen, dass gesprochene Sprache sich über Zeichen abbilden lässt und üben den Umgang mit Stiften beim Zeichnen, Kritzeln und Malen. Sie erkennen, dass für eine effektive Verständigung mit anderen notwendig ist, die jeweils gültigen Sprachnormen zu kennen und sich ihrer zu bedienen. So lernen sie, sinnvolle sprachliche Äußerungen und Sätze zu konstruieren.

Wir nehmen den Gedanken der zusammenwachsenden Welt auf und begreifen sie als Chance für die Entwicklung der Kinder. Aufgrund unserer bilingualen Erziehung in Deutsch und Englisch als gleichwertige Sprachen innerhalb des Tagesablaufes im Kindergarten

erfahren unsere Kinder, dass es andere Sprachen und Schriften gibt. Sie werden mithilfe der neuen Sprache an eine bis dahin unbekannte Kultur herangeführt und erlernen so bereits sehr früh interkulturelle Kompetenzen.

Kinder lernen neue Sprachen ohne Anstrengung. Sie erschließen sich die neue Sprache selbstständig. Das Erlernen zweier Sprachen ab einem Alter von 1 bis 2 Jahren hat erwiesenermaßen sehr positive Auswirkungen auf die kognitive Entwicklung eines Kindes. Prinzip unserer bilingualen sprachlichen Früherziehung ist, dass die eine feste Bezugsperson einer Kindergartengruppe nur deutsch mit den Kindern spricht und die andere nur englisch. Der Spracherwerb erfolgt hierbei durch ein regelrechtes Eintauchen in die neue Sprache (Immersion) ganz natürlich. Dabei gelten außerdem folgende Regeln:

  • Es wird kein Druck aufgebaut – Aversionen werden somit verhindert.
  • Kinder lernen durch Nachahmen, Beobachten und Wahrnehmen.
  • Kinder benötigen beim Lernen Liebe und Geborgenheit.
  • Der Spracherwerb erfolgt mit allen Sinnen.

Naturwissenschaftliche Grunderfahrungen

Kinder finden es spannend, Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Sie wollen Phänomene in ihren unmittelbaren Lebenszusammenhängen verstehen, ihre Beobachtungen ordnen und entschlüsseln. Wir werden diese natürliche Neugier nutzen, indem wir unseren Kindern situationsbezogene Angebote unterbreiten. Sie werden dadurch ein Grundverständnis für Natur und Umwelt entwickeln.

Wir experimentieren, erkunden und beobachten innerhalb und außerhalb des Kindergartens. Außerdem stehen den Kindergartenkindern die Räumlichkeiten der Platanus Grundschule hierfür zur Verfügung.

Mathematische Grunderfahrungen

Die Grundlage für mathematisches Denken wird in den ersten Lebensjahren entwickelt. Die ersten Erfahrungen mit Raum und Zeit, mathematischen Operationen wie Messen, Schätzen, Ordnen und Vergleichen, abstrakten Begriffen sowie Symbolen und Ordnungsstrukturen werden von den Kindern im sicheren Rahmen des Kindergartens gemacht.

Musikalische Früherziehung

Musik fördert die kindliche Intelligenz und die innere Ausgeglichenheit. Deshalb messen wir dem gemeinsamen Singen – in der Kindergruppe oder einzeln – große Bedeutung bei. Die Kinder werden die Basiskomponenten der Musik erleben: Melodie, Rhythmus und Klangfarben. Dazu eignen sie sich ein umfangreiches Repertoire an Liedern und Tänzen an. Die Musik wird außerdem als Vehikel für die bilinguale sprachliche Früherziehung genutzt.

Bildnerisches Gestalten

Bei ihren Versuchen, die Welt kennen und verstehen zu lernen, beschreiten Kinder ganz eigene Wege und greifen hierbei zu unterschiedlichen Mitteln. Indem sie zeichnen, malen, collagieren, mit verschiedenen Materialien wie Knete, Draht und Papier experimentieren, setzen sie sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander, verarbeiten ihre Erlebnisse und verleihen darüber hinaus ihren Eindrücken einen ganz eigenen Ausdruck. Gestalterische Angebote sind feste Bestandteile der Tagesstruktur in unserem Kindergarten.

Standorte

Wir betreiben in Pankow drei Kitas: In der Schulstraße 30 eine bilinguale Kita deutsch/englisch sowie jeweils eine weitere Kita in der Schulstraße 2 und in der Hermann-Hesse-Straße 55.

Unser Kindergarten

Unser Kindergarten ist zwischen der Schönholzer Heide und dem Pankower Bürgerpark gelegen. Er ist in einem einzeln stehenden Gebäude, umgeben von einem begrünten Grundstück, untergebracht. Die lara.kita Hermann-Hesse-Straße 55 wurde im Jahr 2003 eröffnet. Das Haus ist ein ehemaliger Pankower Botschaftsbau und wurde von uns als Kita umgebaut. Besonders stolz sind wir auf den ruhigen, großen Garten. Im hinteren Bereich des Gartens befindet sich eine Multifunktionshalle, die wir vorwiegend als Turnhalle und für die musikalische Früherziehung nutzen.



Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen:

S-Bahn Schönholzer Heide;
S+U-Bahnhof Pankow;
Bus 250,107;
Tram M1

Adresse:  

Lara.KITA

Hermann-Hesse-Straße 55

13156 Berlin

Telefon: 030/ 43 72 45 38

E-Mail: hh55@lara-kita.de

Betriebserlaubnis

Seit 2003 haben wir die Betriebserlaubnis der Berliner Senatsverwaltung für unsere Kindertagesstätte, die insgesamt 70 Kinder aufnehmen darf.

Öffnungszeiten

Wir bieten Montag bis Freitag von 6.30 bis 18 Uhr eine ganztägige Betreuung der Kinder an

Unser Kindergarten

Unser Kindergarten ist zentral in der Nähe des S+U-Bahnhofes Pankow gelegen. In einem neu errichteten Gebäude in einer ruhigen Seitenstraße nutzen wir Erdgeschoss und Räume im ersten Stockwerk. Besonders für die zentrale Lage unserer zweiten und jüngsten bilingualen Kita ist, dass das Haus in einer ruhigen Seitenstraße liegt und Eltern für die Bringe- und Abholsituation, den Parkplatz der benachbarten lara.kita Schulstraße 30 benutzen können. Für die Kleinsten befindet sich direkt am Gebäude ein eigener kleiner Spielplatz. Die größeren Kinder können den großen und gut ausgestatteten Garten der Schulstraße 30 nutzen.

Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen (3 Minuten Fußweg):

U-Bahnhof Pankow: U2

S-Bahnhof Pankow: S2, S8, S9

TRAM: M1, M27, 50

BUS: X54, 107, 155, 250, 255

Adresse

Lara.KITA

Schulstraße 2

13187 Berlin

Telefon: 030 / 85 73 71 98

E-Mail: schulstrasse@lara-kita.de

Betriebserlaubnis

Seit Januar 2016 haben wir die Betriebserlaubnis der Berliner Senatsverwaltung für unsere Kindertagesstätte, die insgesamt 54 Kinder aufnehmen darf.

Öffnungszeiten:

Wir bieten Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr eine ganztägige Betreuung der Kinder an.

Unser Kindergarten
Unser Kindergarten ist zentral in der Nähe des S+U-Bahnhofes Pankow gelegen. Er ist in einem einzeln stehenden Gebäude, umgeben von einem großen begrünten Grundstück mit zahlreichen Spielmöglichkeiten, untergebracht. Besonders für die zentrale Lage unserer ersten bilingualen Kita ist, dass das Haus in einer ruhigen Seitenstraße liegt und ein eigener Parkplatz den Eingang des Hauses von der Straße trennt.

Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen (3 Minuten Fußweg):

U-Bahnhof Pankow: U2

S-Bahnhof Pankow: S2, S8, S9

TRAM: M1, M27, 50

BUS: X54, 107, 155, 250, 255

Adresse
Lara.KITA
Schulstraße 30

13187 Berlin
Telefon: 030/ 48 62 03 86
E-Mail: schulstrasse@lara-kita.de

Betriebserlaubnis

Seit 2009 haben wir die Betriebserlaubnis der Berliner Senatsverwaltung für unsere Kindertagesstätte, die insgesamt 85 Kinder aufnehmen darf.

Öffnungszeiten
Wir bieten von Montag bis Freitag in der Zeit von 6 bis 18 Uhr eine ganztägige Betreuung der Kinder an.

Anmeldung

Hier können Sie Ihr Kind direkt für einen Kita-Platz anmelden und uns alle Informationen übermitteln. Bitte beachten Sie: Die Online-Anmeldung beinhaltet keinen Rechtsanspruch auf einen Lara.KITA Kindergartenplatz zu einem bestimmten Datum. Die Kindergartenplätze werden nach Verfügbarkeit vergeben.
Zum Anmeldeformular

Kontakt/Impressum

Lara KITAs

Lara.KITAs Schulstraße
Schulstraße 2 und 30, 13187 Berlin

Telefon: 0 30 / 48 62 03 86

Ansprechparternin: Stella Mundkowski
schulstrasse@lara-kita.de

 

Lara.KITA Hermann-Hesse-Straße
Herrmann-Hesse-Straße 55, 13156 Berlin

Telefon: 030 / 43 72 45 38

Ansprechpartnerin: Katrin Stacherowski
hh55@lara-kita.de

 

info@lara-kita.de
www.lara-kita.de

Lara.Berlin gGmbH
Berliner Straße 7, 13187 Berlin

Telefon: +49 (0)30 / 49 91 46 72
Fax: +49 (0)30 / 49 90 75 93

Sitz der Gesellschaft: Berlin
Handelsregister Amtsgericht Charlottenburg HRB 90016

vertreten durch: Sabine Schoenermark, Kristin Wendorf